Begleithundeausbildung (BHA) und Begleithundeprüfung (BHP) 2014 

und  

Erschwerte Begleithundeprüfung (BHPS) 2014

Start BHA:             29. März  2014    

Prüfung/Ende:     26./27. Juli 2014

 

Der Startschuss  

erfolgte mit der Einweisung in Inhalt, Ablauf und Besonderheiten sowie dem Kennenlernen und - je nach zeitlichem   Verlauf - mit einem ersten Ansatz in der Praxis!    

   

Es war nicht auf Grund des idealen Wetters ein herausragender Beginn, sondern wegen des sehr großen Interesses bei vielen Hundebesitzern, die die Informationen zum großen Teil aus der regionalen Presse hatten.

 

Karl Maurer, Ehrenvorsitzender und Zuchtwart der Gruppe sowie Ausbildungsleiter der BHA, begrüßte die Interessenten. Er stellte sich sowie die beiden weiteren Ausbilder Berthold nebgen und Horst  Hasler vor.

 


Er gab einen Überblick zur Ausbildung und zum Ablauf des 1.Tages.

 

Der dann folgende Informationsschub kam in der Hütte mit einem Videofilm von der BHA mit Prüfung 2013 sowie mit der ergänzend für alle zum Verbleib ausgegebenen Ausbildungsunterlage mit teilweise sehr detaillierten Hinweisen zur Organisation,  zu Absichten, Zielen, Abläufen und Ausbildungsinhalten.   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hunde konnten sich anschließend im wahrsten Sinne des Wortes beschnuppern und auf dem Übungsgelände mit Frauchen bzw. Herrchen die ersten Runden drehen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gab kein Gedränge, obwohl insgesamt 16 Hunde auf dem Platz waren. Erfreulicherweise waren auch erfahrene Hundeführerinnen aus der DTK-Gruppe dabei und konnten bereits an diesem ersten Tag mit einigen Praxisanteilen den Ausbildungsstand nach erfolgter Begleithundeprüfung demonstrieren.  

Anschließend konnten von allen bestimmte Übungsteile durchgeführt werden.    

 

 

Dabei wurde festgestellt, dass viele Hunde eine sehr gute Basis für die geplante Ausbildung haben.

 

Dieser Sprung von BELLA  - elegant!   

 

   

 

 

 

MERIDA

 

weiß sehr genau, was "Bei-Fuß-Gehen" bedeutet und macht das sehr gut!  

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus Sicht der DTK-Gruppe war es eine vor allem durch das große Interesse der Teilnehmer geprägte Veranstaltung. 

 

 

Selbstverständlich blieb es bei der Vorankündigung, dass jeder Teilnehmer nach diesem 1.Tag in Ruhe abwägen und in der Familie besprechen kann und sich erst danach festlegt, ob er mit seinem Hund an der Ausbildung teilnimmt.

 

Begleithundeausbildung am 05. April 2014 

Zum ersten Treffen nach dem Einführungstag in der Vorwoche war klar, welche Teams die Ausbildung absolvieren wollen.  

 

Damit steht die Teilnehmerzahl fest.   

 

Es werden insgesamt 12 Teams dabei sein, von denen aus heutiger Sicht mindestens 8 zur Prüfung geführt werden.

 

   

 

 

 

Die Organisation und der Ablauf müssen im Sinne einer effizienten Ausbildung mit möglichst hohem Praxisanteil für alle festgelegt werden.

 

  

Die Ausbilder haben -wenn immer möglich- ihre Hunde mit auf dem Platz, um das geforderte Verhalten unserer vierbeinigen Partner "vormachen" zu lassen und dabei die einzelnen Passagen zu "erklären", um dann zu den Anteilen "nachmachen" und "üben" zu kommen.

 

 

 

 

 

 

 

An diesem Tag drängte sich geradezu auf, zwei Gruppen zu bilden.

  

 

 

 

 

Hier sind ein paar  Eindrücke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Das 2.Treffen zur Begleithundeausbildung am 05. April 2014 wurde für die Teilnehmer zur intensiven Ausbildung in einer breiten Themenpalette genutzt. "Eigentlich" war nur der Abschnitt "Verhalten im Straßenverkehr" ausgenommen, da beide Ausbildungsgruppen auf dem Übungsgelände geblieben sind.

 

 

Begleithundeausbildung am 12. April 2014  

Das Angebot der DTK-Gruppe

-BHA am Ostersamstag für alle die Lust und Zeit haben-

wurde von vielen Teilnehmern bereits bei der Ausbildung an diesem Tag angenommen.

Selbstverständlich galt das Angebot auch für die Teams, die am 12.04.2014 nicht dabei sein konnten! 

                              

Die Anzahl der Teilnehmer und die ersten Erkenntnisse aus der 2. Doppelstunde sowie deren Auswertung führten auch an diesem Tag zu einer Aufteilung in zwei Gruppen. Sowohl der ersten wie auch der zweiten Gruppe wurden annähernd die gleiche Anzahl sowie möglichst dieselben Teams zugeordnet. Die Nachbereitungen der letzten Ausbildung mit den auch teamspezifischen Maßnahmen des Ausbilders konnten somit noch gezielter umgesetzt werden.

 

An diesem Tag war der Typ mit dem Fotoapparat hauptsächlich bei der 2. Gruppe, aber das wird ausgeglichen!  

 

Die Hürde nehmen wir!  

 

 

 

Diese Einstellung  

haben alle gut drauf!

 

NIKO  

lässt hier keinen Zweifel, dass das für ihn eine leichte Übung ist! 

  

 

 

 

 

 

 

BELLA

zeigt, was unter  "überwindet ELEGANT Hindernisse"  

zu verstehen ist! 

 

 

 

 

TONI

 

lässt den Blick bei Frauchen und führt den Sprung vertrauensvoll durch!

 

 
Frauchen und/oder  

Herrchen vertrauen

- so soll es sein!  

 

 

 

 

 

MERIDA

erwartet die Belohnung von Frauchen und hat sie auch absolut verdient, denn die Hindernisse sind auch für sie kein Problem!

 

 

Dieses 3.Treffen zur Begleithundeausbildung am 12. April 2014 wurde für die Teilnehmer zur Fortsetzung der intensiven Ausbildung in der breiten Themenpalette genutzt.  

  

Die abschließende Nachbereitung und die damit verbundene Unterhaltung wurden dann in der Maurerschen "Dackel-Villa" durchgeführt.  

 

 

 

 

 

 

Die tolle Atmosphäre mit einem Schuss Gemütlichkeit war dann der Abschluss eines gelungenen Nachmittags.

 

 

        

 

Begleithundeausbildung am 19. April 2014   

Bei der Begleithundeausbildung am Ostersamstag wurde wieder in zwei Gruppen geübt.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders hervorzuheben ist für diesen Tag auch, dass von vielen Teilnehmern das anschließende Zusammensein unter anderem durch die Dekoration und die österlichen Geschenke, teilweise selbst hergestellt, super gestaltet wurde.

 

 

Da gehört an diese Stelle ein ganz besonderer Dank!

 

Einfach toll! 

 

 

 

  



 

Begleithundeausbildung am 26. April 2014     

Die trainierten Fähigkeiten unserer Hunde stabililisieren sich in vielen Bereichen zusehens auf einem sehr guten Niveau.  

So kann es weiter gehen!

Von diesem Ausbildungstag sollen nur wenige Fotos von dem sehr wichtigen Abschnitt "Verhalten gegenüber Menschen" gezeigt werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hunde müssen ruhig und gelassen bleiben, wenn eine Person auf sie zukommt oder wenn Frauchen/ Herrchen in einer Gruppe, auch mit anderen Hunden, steht!  

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begleithundeausbildung am 03. Mai 2014     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Bei der Ausbildung am 03. Mai 2014 war der Gesamteindruck von allen Hunden äußerst erfreulich - so kann es weiter gehen!

 

 

 

 

Nicht zu "unterschlagen" ist das besonders angenehme Klima in der Gruppe.  

Dazu gehören sowohl die Teams, die die Prüfung ablegen wollen wie auch die erfahrenen Begleithundeführer/innen der Gruppe Montabaur, die mit Freude dabei sind und in allen Bereichen unterstützen und die Ausbilder - besser kann es nicht sein! 

 

Begleithundeausbildung am 10. Mai 2014

 

 

 

Der Start der  Doppelstunde am 10. Mai 2014 war sehr nass, aber dann erinnerte sich der Wettergott doch an unsere "Absprache" und der Regen hörte auf, so dass wir fast 1 1/2 Stunden ohne Wasser von oben Ausbildung betreiben konnten.

Im Anschluss wurde unter anderem wie vorgesehen über Prüfungsterminplanung gesprochen.

Die Konzentration liegt auf den Wochenenden 26./27. Juli 2014 und 02./03. August 2014.  Alternativen sind noch denkbar, denn es sollen bei der Prüfung alle dabei sein können.  

 

Das Ausbilderteam  

bietet, wie zuletzt bereits zu Ostern, auch am Pfingstsamstag ein Training an. Einige Teams sagten bereits zu. 

Zeit:  07. Juni 2014, 15.00 Uhr - 17.00 Uhr

Ort:   Bendorf-Stromberg

 

 

Begleithundeausbildung am 17. Mai 2014

 

Eine entspannte Atmosphäre ohne Hektik und ohne
Stressverbreitung   
- wie stets zu Beginn des Trainings -
überträgt sich in der Regel auch auf unsere Hunde.

 

 

 An diesem herrlichen Sommertag wäre ein Regenschirm "normalerweise" völlig überflüssig gewesen, aber unsere Hunde sollen beim Aufspannen eines Schirms keine ängstlichen oder aggressiven Reaktionen zeigen, sondern dies als nicht bedrohlichen, also ganz normalen Vorgang kennen. 

 

Da müssen wir sie gemeinsam hinführen - wenn überhaupt notwendig! 

 

 

In der Nachbereitung der Ausbildung wurde mit den Anwesenden auch der Prüfungstermin auf der Basis der Vorgespräche mit den anderen abgestimmt.

Prüfungstag:                              Samstag, 26. Juli 2014     

 

 

Begleithundeausbildung am 24. Mai 2014

Die BHA dieses Tages beinhaltete das "Rundum-Paket" der Einzelaufgaben mit einigen Teams. Es waren vorab einige Absagen gegeben worden.

Es wurde festgelegt, am folgenden Wochenende keine BHA durchzuführen, da nur sehr wenige Teams teilnehmen können. 

 

Am 31. Mai 2014  

ist die gemeinsame Begleithundeausbildung ausgefallen.  

 

Begleithundeausbildung Pfingstsamstag, 07. Juni 2014

In Abstimmung der Ausbilder war für diesen Pfingstsamstag eine nicht eingeplante BHA angeboten worden.  

Es waren 8 Teams bei der Ausbildung - sehr erfreuliches Engagement.  

Es waren hochsommerliche Temperaturen, die selbstverständlich durch "Pausen-Schatten-Regelungen" sowie bei den Themen und den Getränken berücksichtigt wurden.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Teams dieses Tages waren -wie immer- sehr aktiv und mit Freude dabei und so waren alle zufrieden, dass auch am Pfingstsamstag Ausbildung durchgeführt wurde.

 

 

                         (Foto zeigt die Ausbildungsgruppe mit Berthold Nebgen).  

1  

Bella, Niko, Reika und Merida warten trotz Ablenkung durch Personen, Autos, einem klingelnden Fahrradfahrer und auch durch ein vorbei laufendes Kind absolut ruhig und gelassen, bellten nicht und zerrten auch nicht an der Leine. So soll es sein!     

 

Begleithundeausbildung am 14. Juni 2014

Es konnten nur wenige Teams an der Begleithundeausbildung teilnehmen. Das hatte zur Folge, dass es eine besonders hohe Konzentration auf die Anwesenden mit vielen Aktivitäten gab.

Das muss nicht so verkehrt gewesen sein! 

  

Begleithundeausbildung am 21. Juni 2014

Die Begleithundeausbildung am 21. Juni 2014 beinhaltete im Wesentlichen die gesamte Palette der geforderten Anteile.  

 

     

hier:

Abschnitt "Verhalten gegenüber Menschen"

 

 

   

 

 

 

 

BELLA  

bleibt ruhig und gelassen! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MERIDA:  

 

Streicheleinheiten

tun ja  

sooooooooooooooo  

gut! 

 

(Auch wenn sie diesmal nicht von Frauchen kommen!)   

 

 

 

Begleithundeausbildung am 28. Juni 2014

Am 28. Juni 2014 war Petrus scheinbar der Meinung, wir sollten die Begleithundeausbildung auch bei Regenwetter im Prüfungsablauf durchführen, um auch bei diesen Bedingungen das Verhalten unserer Hunde zu sehen und ggf. darauf reagieren zu können.

 

 

 

Es gab keine Probleme mit dem Regen, ...

 

 

 

 

 

 

... nicht bei der Beobachtung des Geschehens, ...  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... nicht in der "Warteschleife" ...    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

   

... und auch nicht bei  

der Ausbildung! 

  

 

 

 

 

Folgerung:  

Bei Regenwetter sind grundsätzlich keine besonderen Maßnahmen bei den Teams erforderlich! 

 

Die Zeit ist reif!

An dieser Stelle muss unserem Hans Enders einmal sehr deutlich unser Dank für seine intensive Foto- und Videoarbeit ausgesprochen werden.

 

Er ist immer dabei, dokumentiert sehr professionell das Geschehen, wertet gezielt aus und gibt die Dateien weiter!    

Hans, danke! 

 

 


Die Begleithundeausbildung am 05. Juli 2014  

fiel nicht ins Wasser!

 

Es ist immer wieder begeisternd, wie selbstverständlich die Teams auch bei schlechtem Wetter (oder gibt es das gar nicht, sondern nur falsche Bekleidung?) intensiv und mit Freude dabei sind.

 

Es war genügend Wasser vorhanden, aber der Ausbildungsabschnitt "WASSERFREUDE"

konnte trotzdem nicht durchgeführt werden  

- obwohl einige vorbereitet waren!

 

Na gut - vielleicht beim nächsten Mal.

 

 

 

Zur möglichst realistischen Darstellung der Prüfungssituation mussten die Teams in die Wartezone - bis auf eins, ...

 

 

... das war jeweils besonders gefordert

(und dabei den Ausbilder im Rücken)! 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiterer Vorteil des Maurerschen "Geländes":

Die "Zuschauertribünen" sind  überdacht!  

  

 

Begleithundeausbildung am 12. Juli 2014

Keine Frage -

Basis für die weiteren Ausbildungen unserer Hunde sind die Inhalte im Gebiet "Gehorsam".  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist schon sehr angenehm zu sehen, das die Hundeführerinnen/ der Hundeführer so locker von den Hunden entfernt stehen können, die entsprechend den Anforderungen abgelegt wurden und auch liegen ruhig bleiben.

 

Das Ausbilderteam hatte angeboten, über den Bereich BHA1 "Gehorsam" hinaus zu schauen und sowohl die BHA2 "Führersuche und Warten" als auch BHA3 "Wasserfreude" mit Einblicken in Theorie und Praxis für Interessierte durchzuführen.

Das Angebot wurde an mehreren Tagen angenommen.

 

 

Bei  der Führersuche musste  Rauhhaarteckelhündin WIRA in Aktion gebracht werden, die ihren Führer über 300 m mit zwei rechtwinkligen Haken suchen musste und diese Aufgabe  als Lehrvorführung vorbildlich löste.

Im Anschluss konnten MERIDA, REIKA und FUNNY nacheifern und wurden mit Tipps und Hilfen in die Richtung zu Frauchen/Herrchen geführt. Dabei hat sich insbesondere die Langhaarteckelhündin MERIDA hervorgetan, die bei dieser ersten Ausbildung ihr Frauchen sicher und sehr zielstrebig gefunden hat. Die Ausbilder waren sich einig: MERIDA hätte die Prüfung mit dieser Leistung beim ersten Mal bestanden. 

 

Der weitere Teil der BHA, die "Wasserfreude" zu zeigen (ein Bringgegenstand muss von 6-8 m Entfernung aus tiefem Wasser ans Ufer gebracht werden), wird am 15. Juli 2014 von insgesamt sieben Hunden geübt werden.   

 

Mit der "Erschwerten Begleithundeausbildung/-prüfung" (BHPS) kann eine Fortsetzung der Ausbildung auf noch höherem Niveau durchgeführt werden.

Die erfahrenen Hunde der Ausbilder mit erfolgreich abgeschlossener BHP1/BHP2 sowie bereits absolvierten Teilen der BHPS trainieren weiter, um den Prüfungsteil umfassend mit den Abschnitten "Suchen auf der Fremdspur" (BHPS 2) und "Bringen" (BHPS 3) abzuschließen.

   

              Horst Hasler                                        Berthold Nebgen 

     WIRA vom Grauen Stein          ANTARES vom Hasenfänger  (Anton) 

                                            Annegret Schiefer 

                             BRIGITTA vom Hasenfänger (Paula)     

 

Paula ist, selbstverständlich mit ihrem Frauchen, auch immer mit dabei, um nach ihrer erfolgreichen Begleithundeprüfung im Jahr 2013 weitere Abschnitte (hier "Führersuche") zu trainieren. 

 

 

Begleithundeausbildung am 15. Juli 2014

Zur ergänzenden Begleithundeausbildung, genauer gesagt zum Testen der "Wasserfreude" (BHP3), trafen sich einige Teams am 15. Juli 2014 an einem geeigneten Gewässer.

Es waren mit den beiden Ausbildern und ihren vierbeinigen Gefährten insgesamt acht Hunde dabei, die zeigen sollten, dass ihnen Wasser Spaß bereitet. 

 

 

Der Treffpunkt war bei idealem Wetter in einer landschaftlich herrlichen Gegend.  

 

 

 

 

 

 

 

Zum "Wassern" musste nicht weit gegangen werden und so konnten gleich zwei Einstiege ausprobiert werden.

 

Beide sind für die Prüfung geeignet!   

 

 

 

Es wurde eine kurze Info  zu den Anforderungen  und zum Ablauf gegeben. 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbereitung muss sein! 

 

 

   

   

 

    

 

 

 

NIKO einstimmen und  

Kamera vorbereiten!    

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Spaß war bei allen deutlich erkennbar. 

(FUNNY lächelt in Wirklichkeit auch!)

 

 

 

       

 

 

(Hinweis zu nachfolgenden Bildergalerien:

Fotos auf der Seite anklicken und/oder auf "weiter" klicken)   

Wasserfreude

Die meisten Hunde nahmen das kühle Nass als willkommene Möglichkeit, um mit Frauchen und Herrchen freudig zu spielen und holten den Bringgegenstand mit einem als elegant zu bezeichnenden Satz ins Wasser zum Ufer.

Aber -das muss auch festgestellt werden- nicht jeder Hund hatte die große Freude am Schwimmen, der eine springt ins Wasser als wenn es nichts angenehmeres für ihn gibt und der andere braucht dann doch einen relativ hohen Motivationsschub. 

 

Im Anschluss an die Wasseraktivitäten wurde dann das zwar an diesem Tag nicht ideale Gelände (Höhe des Bewuchses/des Rasens, für viele fremde Hunde eine Spielwiese u.a.) von einigen Hundeführerinnen/Hundeführern teilweise auch selbstständig zum Training der "Führersuche" genutzt.  

Die beiden Ausbilder führten mit ihren Hunden bestimmte "erschwerte Begleithundeaufgaben" durch, auf die an dieser Stelle nicht eingegangen werden soll, da es den Rahmen sprengen würde.  

Es besteht die Möglichkeit, über den nachfolgenden Link die Bestimmungen des DTK zur BHPS aufzurufen, bitte HIER klicken und auf der DTK-Seite oben links den Button "Begleithundeprüfung" anklicken und durchscrollen! 

 

Für die "Führersuche" der BHP gilt:

1 Treten der Spur/Fährte über 300 m mit zwei rechtwinkligen Haken

   im offenen Gelände durch den/die Hundeführer/in   

2 Ansetzen des Hundes am Beginn der Spur  

   (in der Regel durch den Ausbilder) 

3 Suchkommando an den Hund

4 Aufnehmen und Ausarbeiten der Spur durch den Hund

5 Finden seines Hundeführers/seiner Hundeführerin 

 

HIER ein paar Eindrücke.     

Führersuche

Zusammenfassend kann ohne Einschränkungen festgestellt werden, dass dieser Nachmittag mit unterschiedlichen Ausbildungsanteilen auch eine tolle Freizeitgestaltung in der Gemeinschaft mit Familienangehörigen war.

 

 

Begleithundeausbildung am 19. Juli 2014 

Der letzte Ausbildungstag am 19. Juli 2014, eine Woche vor der Prüfung, war bei konzentriertem Arbeiten nochmals voller Aktivitäten in vielen Bereichen.

 

 

Wurde hier etwas falsch verstanden?

NEIN!

Pausen müssen auch sein!

 

 

 

Man lag nicht falsch, wenn in vielen Bereichen von einer Generalprobe gesprochen wurde!

 

Info zur Begleithundeprüfung:

Die Teilnehmer an der Begleithundeprüfung wurden mit einem Flyer zum Inhalt, Ablauf und zu den Details informiert!

Daher hier nur noch die Kernpunkte: 

Zeit:                     Samstag, 26. Juli 2014 ab 10.00 Uhr 

Orte:                    Bendorf-Stromberg: Ausbildungsgelände, Stadt,
                             offene Gelände (wird am Prüfungstag festgelegt)
 

 

Mit den Teilnehmern werden zeitgerecht ggf. notwendige Änderungen besprochen!

 

 

Begleithundeprüfungen

am 26./27. Juli 2014!

 

 

Es war ein herrliches Wochenende!

 

Und das nicht nur wegen des schönen Wetters, das wie für diese Prüfungstage "gemacht" war, ... 

 

 





 

 

... sondern auch, vielleicht sogar besonders, wegen der ganz hervorragenden Prüfungsleistungen der Teams! 

 

 

 

 

Diesmal gleich zu Beginn und nicht erst am Ende sei festgestellt, dass den Teams Mensch-Hund und allen anderen Beteiligten für das große Engagement, die geleisteten Arbeiten und die Beiträge zu gemeinschaftlichen Erlebnissen und zum Erfolg der diesjährigen Ausbildung von unserer 1. Vorsitzenden Gerti Maurer ein herzliches Dankeschön ausgesprochen wird.   

 

Insbesondere die Prüfungsteilnehmer haben es nicht zuletzt auf Grund des gezeigten hohen Leistungsniveaus verdient, dass einige weitere, detaillierte Darstellungen folgen.

 

Ein paar Daten:     

               Anzahl der zu prüfenden Teams BHP               9 Teams, davon  

              - BHP 1 "Gehorsam" mit 6 Abschnitten            7 Teams 

              - BHP 2 "Führersuche und Warten"                   4 Teams

              - BHP 3 "Wasserfreude"                                     7 Teams und 

              Anzahl der zu prüfenden Teams BHPS             2 Teams, davon

              - BHPS 2 (erschwerte) "Fremdspursuche"       2 Teams

              - BHPS 3 (erschwerte) " Bringen"                      2 Teams

 

Nur mit einer Ausnahme (Details folgen unten) wurde bei allen Prüfungsanteilen die Höchstpunktzahl erreicht! 

                      

                              

Der Richter,  

Herr Jochen Karrenberg,  

hatte alle Hände voll zu tun. 

 

  

 

 

 

 

 

 

Das war auf dem umzäunten Prüfungsgelände "Im Baumbachsgarten in Stromberg" ebenso der Fall wie ...

 

 

... in der Weite des offenen Geländes bei dem Prüfungsabschnitt "Führersuche". 

 

Wir wollen nicht verschweigen, dass ein Team die Anforderungen im Abschnitt "Gehorsam" leider nicht in vollem Umfang erfüllen konnte.  

Es kann eben nicht ausgeschlossen werden, dass so ein Prüfungstag eventuell nicht unbedingt der Tag jedes einzelnen Hundes ist.  

Unsere Hunde sind keine Maschinen - und das wollen wir auch gar nicht!

Wir haben sehen können, dass dieses Team in vielen Abschnitten ohne Probleme war; wir wissen, dass das Team in Zukunft weiter dabei ist und wir sind überzeugt, dass der nächste Prüfungstag erfolgreicher sein wird. 

 

Die erfolgreichen Teams haben bei diesen Prüfungen das -insgesamt als Gruppe betrachtet- beste Ergebnis der letzten Jahre erreicht.

 

Diese Leistungen müssen näher dargestellt werden!

 

Das Engagement, die mit Freude durchgeführte intensive Arbeit und der damit verbundene Anteil der Hundeführerinnen und Hundeführer am Erfolg soll  keinesfalls geschmälert werden, aber es kam an diesem Wochenende doch mehr auf die vierbeinigen Partner an.

Die Teams verdienen es, hier erwähnt zu werden!

 

 

 

 

ZERINO

BHP 1

"Gehorsam" 

97,7 % 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

BELLA

BHP 1

"Gehorsam"  

Höchstpunktzahl!

 

 

 

 

   

ANTONIA

BHP 1

"Gehorsam"  

Höchstpunktzahl!

 

BHP 3

"Wasserfreude"

Höchstpunktzahl!  

 

 

 

PAULA 

BHP 1

"Gehorsam"    

in 2013 erfolgreich 

BHP 2

"Führersuche/Warten"

BHP 3

"Wasserfreude"

 

Höchstpunktzahl!

 

 

FUNNY 

BHP 1

"Gehorsam"   

BHP 2

"Führersuche/Warten"

BHP 3

"Wasserfreude"

 

Höchstpunktzahl!

 

 

REIKA

BHP 1

"Gehorsam"   

BHP 2

"Führersuche/Warten"

BHP 3

"Wasserfreude"

 

Höchstpunktzahl!

2. TAGESSIEGER

MERIDA

BHP 1

"Gehorsam"   

BHP 2

"Führersuche/Warten"

BHP 3

"Wasserfreude"

 

Höchstpunktzahl

+ Zusatzpunkte! 

TAGESSIEGERIN  

Tolle Ergebnisse bei allen!  

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Einige Fotos werden noch als weitere Eindrücke hier eingefügt.

 

Für alle gab es bei der Siegerehrung den Begleithundepass, eine Urkunde und selbstverständlich die Eintragung in die Ahnentafel, die Tagessiegerin und der Zweite erhielten zusätzlich einen Pokal, ... 

 

... von der Zufriedenheit und dem berechtigten Stolz über das Ergebnis der Prüfung einmal völlig abgesehen! 

 

 

Und dann war da noch folgendes: 

Die Ausbilder Berthold Nebgen und Horst Hasler waren an diesem Wochenende in zweifacher Hinsicht gefordert.

Beide hatten ihre Hunde für die "Erschwerte Begleithundeprüfung" in den Abschnitten  

BHPS 2 (Suchen auf der Fremdspur) und 

BHPS 3 (Bringen)  

trainiert und zur Prüfung am 27.07.2014 angemeldet.  

 

 

ANTARES

BHPS 1 "Gehorsam"

in 2013 erfolgreich, 

BHPS 2

"Fremdspursuche" und 

 BHPS 3

"Bringen"

 Höchstpunktzahl!

 

BHP 3 "Wasserfreude" 

Höchstpunktzahl! 

 

WIRA

BHPS 1 "Gehorsam"

in 2013 erfolgreich,  

BHPS 2

"Fremdspursuche" und 

 BHPS 3

"Bringen"

 Höchstpunktzahl!

 

 

 

Details zu dieser Ausbildung/Prüfung können über diesen LINK beim DTK 1888 e.V. nachgelesen werden! 

 

 

Zum Ende  

unserer Darstellung, unseres kleinen Tagebuchs, dürfen wir weitere, ja, ich möchte sie auch Hauptakteure nennen, auf keinen Fall vergessen. Ihnen gebührt unser großes "Danke!" 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildungsunterstützung, Organisation und Dokumentation 

Irmgard und Hans Enders

 

   

 

Ausbildungsunterstützung, Organisation und Betreuung

Gerti Maurer, Veronika Nebgen

 

und auch die vielen anderen, die Torten, Kuchen, Kaffee, Getränke, Dekorationen und weitere Annehmlichkeiten für das gesamte Ausbildungsteam geregelt haben.

Auch dadurch war die kaum zu übertreffende Atmosphäre gegeben!

  

Ständige Unterstützung in allen Bereichen

 

 

Das Grundstück mit Hütte und Material wurde nicht nur zur Verfügung gestellt, sondern zu allen Veranstaltungen hergerichtet und nachgearbeitet. Sie sind bei allen Aktivitäten beteiligt. 

Gerti und Karl Maurer  

sind mit Leib und Seele bei der Gruppe!

 

Neue Mitglieder 

Ganz besonders erfreulich für die Gruppe Montabaur ist auch, dass durch diese Begleithundeausbildung insgesamt 9 neue Mitglieder (Familienangehörige eingeschlossen) in den Verein eingetreten sind.

Auch an dieser Stelle: HERZLICH WILLKOMMEN! 

 

AUSBLICK

Mit Ende dieser Begleithundeausbildung sind die Samstagnachmittage "eigentlich frei" (oder?).

DAS könnte genutzt werden!

Ein Ansatzpunkt -aber einer von vielen- ist die Fortsetzung der Ausbildung mit Prüfung in den individuell noch offenen Prüfungsanteilen und/oder das Ziel, z.B. die "Erschwerte Begleithundeprüfung" abzulegen.

 

Das Ausbildungsteam bedankt sich,

diese gemeinsame Zeit hat einfach Freude gemacht!

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

Allgemeine Fakten
zur Begleithundeausbildung
bei der DTK-Gruppe Montabaur
  e.V.

Diese Themen wurden auf die Seite  

"Begleithundeausbildung BHA" verlegt.

 

Bitte dort oder diesen LINK anklicken. 

 

Stand: 30. November 2018  

 

Anzahl der Gästeklicks:  

230509