BEGLEITHUNDEAUSBILDUNG (BHA)

und die PRÜFUNG (BHP) 2017


Die DTK-Gruppe Montabaur e.V.

hat auch in diesem Jahr wieder die Begleithundeausbildung mit abschließender Begleithundeprüfung in unterschiedlichen Bereichen durchgeführt.


Der Startschuss wurde  am 1. April abgegeben!

 

                         

Die Grob- und Feinziele werden im Verlauf der Ausbildung dargestellt.                                             

Unsere Gäste waren von der Vorstellung der Ausbilder und den Darstellungen über die Zielerläuterung und der weiteren  theoretischen Einweisung bis zu den ersten praktischen Ansätzen sehr interessiert.


Es wurde auch diesmal ein Video mit allen Teilgebieten, erstellt in unserer Gruppe, mit entsprechenden Ergänzungen sowie Möglichkeiten zu Fragestellungen gezeigt.


Jeder Interessent erhielt eine Info-Mappe.


Es war sehr angenehm, zu erkennen, dass alle anstreben, mit ihrem Hund zu "arbeiten" und es war dabei eine Freude, die Details zur Ausbildung vorzutragen und teilweise vorzuführen.

 




Wir sind gespannt!














Dazu waren dann auch wieder die erfahrenen Mitglieder wie IRMGARD mit ihrem NIKO und NICOLE mit EDDIE bereit, einen Teil der Aufgaben vorzumachen und anschließend bei den Gesprächen als Ansprechpartnerinnen dabei zu sein.


Die Entscheidung zur Teilnahme wird erst, wie es in unserer Gruppe üblich ist, zur nächsten Ausbildungsdoppelstunde erwartet.

Die Tendenzen sind allerdings sehr positiv - was uns selbstverständlich freut!


Hier einige Fotos des 1.Tages.



 

 

 

 










 





















08. April 2017


WIR müssen warten! Stimmt!

Aber "eigentlich" warten unsere "abgelegten" Hunde!






Die Menschenmenge bereitet keinem Hund Probleme!


Gut so!


Ob bei "Fuß" - Gehen oder elegant Hindernisse überwinden oder  Slalom, das klappt bereits nach kurzer Zeit schon richtig super.


1  

15. April 2017


Von der Ausbilderin Ruth Hasler wurde der Ostersamstag zur Ausbildung angeboten und einige nahmen es an.


Das Teilgebiet "Verhalten gegenüber Menschen" wurde mit der Aus-

bildungsgruppe "Erschwerte Begleithundeausbildung", die ebenfalls an diesem Tag trainierte, zusammen durchgeführt.

Gemeinsame Aktivitäten streben wir zwar immer an, aber hier war der Grund, dass beide Gruppen eine Menschenansammlung brauchten.


Zum Ende der Ausbildungsstunde konnten die Hunde dann einfach, soll heißen frei und ohne Vorgaben, spielen. Selbstverständlich achteten alle auf diese teilweise wilde "Jagd", ...

... denn wir wollen Agressivitäten, die durchaus entstehen können, möglichst im Ansatz unterbinden.

 



Am 22.04.2017

waren auch zwei neue Teams dabei.



(Bitte zur vollständigen Darstellung ein Foto anklicken und dann "bättern" (<)).


 

29.04.2017

(Bitte zur vollständigen Darstellung ein Foto anklicken und dann "bättern" (<)).


1  

06.05.2017


(Bitte zur vollständigen Darstellung ein Foto anklicken und dann "bättern" (<)).


1  


20.05.2017


(Bitte zur vollständigen Darstellung ein Foto anklicken und dann "bättern" (<)).


1  

An dieser Stelle muss dankend erwähnt werden, dass unser sehr aktives Mitglied Hans Enders sehr regelmäßig die meisten hier eingebrachten Fotos während der Ausbildung gemacht hat.



03.06.- 11. Juli 2017


Die BHA- und die BHAS-Gruppe führten 10. Juni 2017 erneut Anteile der jeweiligen praktischen Übungen gemeinsam durch.


Zwar mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und Ablauf, aber das Verhalten in der Menschengruppe ist auszubilden.

 


Die BHA-Gruppe vertiefte anschließend die geforderten Abschnitte und übte dabei auch das Verhalten im Straßenverkehr.

 

 

 

 


Die BHAS-Gruppe übte zeitgleich auf der Nordwiese in Stromberg die "Suche auf der Fremdspur" und die "Führersuche".


Zur Nachbereitung der Ausbildung sowie zum Info-Austausch dieses Tages kamen die Gruppen dann wieder in der Hütte zusammen.


An dieser Stelle wird ein herzliches Dankeschön an alle ausgesprochen, die durch Spenden von Kaffee und meist selbst gebackenen, herrlichem Kuchen die Atmosphäre dieses Tagesausbildungsabschlusses sehr deutlich angenehmer gestalten.Danke auch an alle, die mit viel Elan und wie selbstverständlich den Tisch decken und auch wieder abräumen sowie die Hütte aufräumen.

Aber wir wissen alle: Es ist eben nicht selbstverständlich!

Beim nächsten Training wurde der gemeinsame Anteil des Verhaltens gegenüber Menschen fortgesetzt und dies hat insbesondere für die BHPS-Gruppe bestätigt, dass es für den Hund etwas deutlich anderes sein kann, frei bei Fuß in einer Menschengruppe zu gehen als im Vergleich zur "einfachen Acht" (hier ist der Weg etwa in Form einer 8 gemeint) auf dem freien Platz.

 


Ein äußerst wichtiger Punkt bei allen Anforderungen ist, die Aufmerksamkeit seines Hundes zu haben.


Hier sehr deutlich zu erkennen, dass Zeus "bei seinem Führer ist" und auf das nächstes Kommando wartet.



Der erhobene Zeigefinger ist ein klares Sichtzeichen!





Frei bei Fuß -ca. 30 m-, das haben die drauf!




Auch das Ablegen gehört zur Stabilisierung des korrekten Verhaltens am Pfosten bei (fast) jeder Ausbildungseinheit dazu.

 


Fester Bestandteil sind nicht nur die Gespräche in der Nachbereitung der Ausbildungabschnitte, u.a. mit Tipps, sondern auch der unmittelbare Informationsaustausch sowie anlassbezogene Hinweise zur Abstimmung des Vorgehens.


Die Ausbildungsgruppe  steht kurz vor der Prüfung, so dass es jetzt im Schwerpunkt um die restliche "Feinarbeit" geht.

Diese Feinarbeit fand am Mittwoch, 12. Juli 2017, bei einer zusätzlich von Berthold und Horst angebotenen Ausbildungseinheit ihren Abschluss für die am 15. Juli 2017 stattfindende Prüfung.

Die Fotos "verraten" es:

Es war nicht das optimale Wetter - zu viel Wasser von oben!


1  

Abschlussfeststellung der Ausbilder: 
Sämtliche Teams sind fit, mental topp drauf, "prüfungssicher" und müssen sich keine Sorgen wegen der Prüfung machen!



15. Juli 2017 PRÜFUNGSTAG

Dieser Tag begann formell um 08.30 Uhr mit den letzten Arbeiten auf der Ausbildungsanlage und den administrativ sowie organisatorisch notwendigen Vorbereitungen der Prüfung.


Nach der Begrüßung, dem Vorstellen des Richters und der Darstellung des Prüfungsablauf durch den Ehrenvorsitzenden der Gruppe Karl Maurer waren selbstverständlich einige Formalien notwendig bevor die Prüfungsaufgaben durchzuführen sind.


Zum Beispiel die Überprüfung der Chip-Nr. und die Auslosung der Reihenfolge der Teilnehmer, die bei allen Einzelprüfungen angewendet wurde.



Den einweisenden Worten des Richters war nichts hinzuzufügen.





Alle hörten aufmerksam, ja, sehr gespannt, zu.

Es gab zu diesem Zeitpunkt keine Fragen.


Die "Erschwerte Begleithundeprüfung" (BHPS) und die "Begleithunde-prüfungen 1 und 2" wurden zeitlich nacheinander durchgeführt. Hierzu gab es einen detaillierten Ablaufplan zum Prüfungstag.


Kenntnisse und Fähigkeiten der BHPS beim erschwerten Gehorsam waren von den Teams nachzuweisen!


Hier ein paar weitere Bilddokumente von allen Prüfungsanteilen.


1  

 


5 Minuten - und dann auch noch in der Prüfung - können eine verdammt lange Zeit sein!





vom 2. Durchgang "Ablegen" mit den anderen Teams liegt noch kein Bildmaterial vor!


Nach Abschluss aller Prüfungen folgte die Auswertung, die bei den vielen unterschiedlichen Abschnitten auch einige Zeit in Anspruch nahm.


Bevor die Ergebnisse vom Richter bekannt gegeben wurden, konnten sich alle traditionsgemäß erst einmal bei einem Imbiss, wie immer unter anderem mit tollen Salaten von den Damen gemacht, stärken.

Vielen Dank!


1  

 Alle waren gut gestärkt, also - AUSWERTUNG und PREISVERLEIHUNG!

von links: Ruth Hasler, Horst Hasler, Jochen Karrenberg, Berthold Nebgen, Karl Maurer              Foto: Maria Reusch


Der Richter im Beisein der Gruppe der Ausbilder gibt bekannt:


"Die Ergebnisse:

Begleithundeprüfung 1 Gehorsam  (BHP 1)   3 Teams mit max. Punktzahl

                                                                        1. Preis

                                                                        2 Teams mit 86/81 Punkten

                                                                        2. Preis

Begleithundeprüfung 2 Führersuche und Warten (BHP 2)

                                                                        2 Teams mit max. Punktzahl

                                                                        1. Preis

Erschwerte Begleithundeprüfung 1 Gehorsam (BHPS 1)

                                                                        2 Teams mit max. Punktzahl

                                                                        1. Preis"


Diese Ergebnisse sind ein herausragender Erfolg der Teilnehmer.


Es erhielten selbstverständlich alle Prüfungsteilnehmer

- den Begleithundepass,

- den Leistungsnachweis,

- die Urkunde,

- die Ahnentafel mit dem entsprechenden Eintrag (soweit
   vorgesehen/möglich) zurück und

- Fotos mit ihrem vierbeinigen Partnern.


Siegerehrung BHP Gehorsam


Preisverleihung BHPS Gehorsam


1  


Es war mal wieder sehr angenehm und eine super Angelegenheit, dass viele Gruppenmitglieder zur Preisverleihung und Siegerehrung gekommen sind und somit zu einem würdigen Rahmen und zu einer tollen Atmosphäre des Abschlusses der Ausbildung beigetragen haben!




Der offizielle Abschluss mit den Glückwünschen an die erfolgreichen Teilnehmer, den Dank an den Richter, an die Ausbilder und an die Organisatoren sowie den guten Wünschen für die Zukunft wurde durch den Obmann für das Begleithundewesen der Gruppe Horst Hasler festgestellt.

 


Ein sehr erfolgreicher Tag klang dann mit weiteren Gesprächen aus.


Dabei wurden von vielen Teilnehmern deren Absichten zu neuen Zielen ihrer Hundeausbildung formuliert!


UND DAS IST AUCH ANSTREBENSWERT!!

 

Stand: 30. November 2018  

 

Anzahl der Gästeklicks:  

230515